Was bedeutet wasserdicht wirklich?

Wenn wir bei The North Face® sagen, dass ein Stoff wasserdicht ist, meinen wir, dass er wasserundurchlässig ist. Wir testen unsere wasserdichten Stoffe unter Laborbedingungen, um sicherzustellen, dass der Stoff einer bestimmten Wassermenge standhalten kann. Wenn der Stoff diesen Test besteht, kann er als 100 % wasserdicht bezeichnet werden. 

Wir verkaufen jedoch keinen Stoff, sondern Ausrüstung für den Einsatz im Freien. Bei ‘wasserdicht’ geht es nicht nur um den Stoff – und tatsächlich auch nicht nur um die Wasserdichtigkeit. 

Die atmungsaktive Membran

Wenn wir bei The North Face von Wasserdichtigkeit sprechen, dann immer in Verbindung mit Atmungsaktivität. Da unsere wasserdichten Jacken und Hosen dafür gedacht sind, dass man sie bei Aktivitäten trägt, muss das Material auch atmungsaktiv sein. Um dies zu erreichen, haben wir eine Membran mit Millionen von winzigen Poren entwickelt. Diese Poren sind so klein, dass Regen nicht durch sie hindurchdringen kann. Sie sind jedoch groß genug, dass Wasserdampf, im Grunde genommen dein Schweiß, nach außen dringen kann.

Aber es gibt einen Vorbehalt. Wenn das Wetter besonders feucht und warm ist und du ziemlich stark schwitzt, wird sich die relative Luftfeuchtigkeit zwischen der Grund- oder Mittelschicht und der Innenschicht deiner wasserdichten Jacke oder Hose so stark aufbauen, dass die Verdunstung von Schweiß gehemmt wird. Das bedeutet, dass es sich auf der Innenseite deiner Jacke nass anfühlen könnte, obwohl die wasserdichte Außenschicht voll funktionsfähig ist. Das liegt daran, dass die Atmungsaktivität des Kleidungsstücks beeinträchtigt wird. 

Um dies zu minimieren, behandeln wir die Außenschicht unserer wasserdichten Membranen mit einem dauerhaften Wasserabweiser (DWR). So wird eine Sättigung der Oberfläche verhindert. Stattdessen perlt das Wasser ab und verstopft nicht die winzigen Poren deiner wasserdichten Jacke oder Hose.

Viele unserer wasserdichten Jacken haben zusätzlich Reißverschlüsse unter den Achseln, sogenannte ‘pit zips’. Diese können geöffnet werden, um die Belüftung zu erhöhen, ohne dabei vom Regen nass zu werden. 

Des weiteren haben wir eine neue Stofftechnologie entwickelt, die sich FUTURELIGHT™ nennt. Sie ist vollständig wasserdicht, aber die Magie geschieht durch die atmungsaktive Membran. FUTURELIGHT™ ist außergewöhnlich atmungsaktiv, was die Wahrscheinlichkeit minimiert, dass die Innenseite deiner Jacke nass wird, da der Schweiß leicht verdunsten kann.

 

Die Konstruktionsdetails 

Der Stoff ist zwar wasserdicht, aber wenn die Reißverschlüsse und Nähte nicht ebenfalls wasserdicht sind, wirst du in diesen Bereichen trotzdem nass. Deshalb verwenden wir Naht- und Reißverschlussbänder, Sturmkragen, Reißverschlussklappen, Kapuzen und Saum- und Manschetten-Cinchschnüre oder Velcro™. Das alles dient dazu, Wasser fernzuhalten.

Ist Wasserbeständigkeit das gleiche wie Wasserdichtigkeit? 

Wasserbeständigkeit und Wasserabweisung sind nicht dasselbe wie Wasserdichtigkeit. Wasserbeständige und wasserabweisende Jacken können dich nur bei kurzen, leichten Regenschauern vollständig trocken halten. Wasserdichte Membranen, wie wir sie für unsere Shell-Jacken und wasserdichten Hosen verwenden, halten selbst starken Regen fern. 

 

So holst du das Beste aus deiner wasserdichten Ausrüstung heraus   

  1. Trag nach einigen Wäschen erneut dauerhaft wasserabweisendes Mittel auf, um die Atmungsaktivität zu erhalten. Die meisten werden in Form eines Sprays geliefert und sind leicht aufzutragen.

  2. Trag deine wasserdichten Jacken und Hosen mit feuchtigkeitsabweisenden Grund- und Mittelschichten, um einen Feuchtigkeitsstau zwischen den Schichten zu vermeiden. 

  3. Öffne die Belüftung unter den Achseln mit dem Reißverschluss, bevor du anfängst zu schwitzen.

  4. Zieh die wasserdichte Schicht nur dann an, wenn es tatsächlich regnet. 

  5. Wenn du weißt, dass das Wetter schlecht wird, nimm eine zusätzliche, feuchtigkeitsabweisende Basis- und/oder Mittelschicht mit, die du anziehen kannst.