Was sollte ich beim Laufen tragen?

 

Wenn du dich zum Laufen aufmachst, brauchst du Kleidung, die es dir erlaubt, dich frei zu bewegen, ohne Kompromisse bei der Leistung einzugehen. Alles, von Schuhen und Socken bis hin zu Shorts, Tops und Kappen, sorgt für Komfort und schützt dich vor den jeweiligen Wetterbedingungen. Laufkleidung muss nicht teuer sein, und ein bisschen Überlegung beim Kauf zahlt sich auf lange Sicht aus. Dieser Guide nimmt die wichtigsten Merkmale von Laufbekleidung, Leggings und Schuhen unter die Lupe und versorgt dich mit den Informationen, die du brauchst, um die richtige Wahl zu treffen.

 

Wie wähle ich die richtigen Laufschuhe aus?

Die Wahl der richtigen Laufschuhe ist entscheidend für den Spaß, den Komfort und die Prävention von Verletzungen. Der Untergrund, auf dem du läufst, bestimmt die Art der Lauffläche, die du benötigst. Achte auf Schuhe, die die Form deines Fußes unterstützen und über eine Dämpfung verfügen, um die Auswirkungen der Landung zu reduzieren.

Wenn du läufst, erfahren deine Füße bei der Landung Stöße bis zum 2,5-fachen deines Körpergewichts. Gepolsterte Schuhe reduzieren den Aufprall, aber je mehr Polsterung, desto dicker der Schuh. Wenn du Laufschuhe anprobierst, achte auf eine gute Balance zwischen Komfort und Gewicht und denk darüber nach, wo du laufen wirst. Laufen auf unebenem Terrain erfordert Schuhe mit dickeren, tieferen Laufflächen. Das Laufen auf der Bahn oder auf dem Laufband ist mit flacheren und leichteren Schuhen einfacher. Für gemischtes Gelände sorgen Allrounder wie der Oscillate-Schuh von The North Face für Grip auf unebenem Boden – sowohl bei trockenen als auch bei nassen Bedingungen. Noch dazu verfügt er über eine Zwischensohle mit doppelter Dichte für verbesserten Halt.

Ein qualitativ hochwertiger Laufschuh erfordert Bereiche mit Flexibilität und Steife, weshalb du ihn vor dem Kauf ausprobieren solltest. Die richtige Passform verhindert, dass der Fuß im Schuh herumrutscht, was die Beschwerden verringert. Atmungsaktive Stoffe in den oberen Teilen des Schuhs halten deine Füße kühl.

 

 

Welche Kleidung brauche ich zum Laufen?

Zum Laufen benötigst du Kleidung, die leicht, flexibel und atmungsaktiv ist. Deine Socken, deine Shorts und dein Oberteil sollten es dir ermöglichen, dich frei zu bewegen und den Schweiß verdunsten zu lassen. Vermeide weite Hosen und Kleidungsstücke aus Baumwolle, die unangenehme Scheuerstellen verursachen können.

Die beste Laufkleidung sorgt dafür, dass du dich beim Laufen wohlfühlst. Gute Laufsocken haben eine zusätzliche Polsterung und ein nahtloses Design, um die Reibung zu verringern und Blasen zu vermeiden (der schlimmste Feind des Läufers!). Das Gewebe sollte eine ausreichende Belüftung ermöglichen, wie die Mesh-Einsätze bei den Light-Elite-Laufsocken von The North Face. Diese niedrig geschnittenen Socken haben eine zusätzliche Polsterung an Ballen und Ferse für zusätzlichen Komfort.

Laufshorts und -tops sind so designt, dass sie sich mit dem Körper bewegen können, wobei die Nähte so angebracht sind, dass sie nicht scheuern. Von Baumwoll-Oberteilen ist beim Laufen abzuraten, da sie Feuchtigkeit absorbieren und beim Laufen immer schwerer und unbequemer werden. Technische, künstlich hergestellte Stoffe leiten die Feuchtigkeit vom Körper ab, während du schwitzt, und halten dich trocken und kühl. Zusätzliche Funktionen wie reflektierende Einsätze sind nützlich, wenn du oft bei Dunkelheit joggen gehst.

 

 

Was sollte ich beim Laufen in der Kälte tragen?

Wenn du bei kaltem Wetter läufst, solltest du mehrere Lagen dünner Kleidung aus atmungsaktivem Material tragen und nicht eine einzige, dicke Jacke oder einen Mantel. Du könntest auch eine Mütze und Handschuhe tragen, um übermäßigen Wärmeverlust an Kopf und Händen zu vermeiden.

Das Laufen in der Kälte stellt zwei Herausforderungen dar. Du musst den Verlust von Wärmeenergie aus dem Körper verlangsamen. Außerdem ist eine Luftzirkulation erforderlich, um die Ansammlung von Schweiß und Überhitzung zu verhindern. Mützen und Handschuhe aus Fleece halten dich warm, ohne Schweiß zu absorbieren, und sind daher ideal für das Laufen in der Kälte. Eine dicke äußere Schicht kann dagegen zu Überhitzung führen. Bau stattdessen lieber Schichten aus weicher, leichter Kleidung auf. Dadurch kann die Feuchtigkeit verdunsten und du hast die Möglichkeit, eine Schicht auszuziehen, wenn dir zu warm wird.

 

Was sind Lauf-Leggings?

Lauf-Leggings halten die Beine warm, ohne die Leistung zu beeinträchtigen. Die enge Passform verhindert den Luftwiderstand beim Laufen und vermindert die Reibung und das Scheuern für ein komfortableres Training. Lauf-Leggings können auch Kompression bieten, um die Erholung zu unterstützen und Muskelkater zu verringern.

Das Laufen mit kalten Muskeln erhöht das Verletzungsrisiko. Lauf-Leggings helfen, eine optimale Temperatur zu halten, ohne die Bewegung deiner Beine zu beeinträchtigen. Die beste Laufhose sollte bequem und eng anliegend sein, damit du dich bewegen kannst, ohne dass der Stoff auf der Haut reibt. Wie auch bei anderer Laufkleidung, trägt atmungsaktives Gewebe dazu bei, dich im Sommer kühl und im Winter warm zu halten. Die Elastizität der Leggings verhindert übermäßige Vibrationen deiner Muskeln und verringert so die Ermüdung. Einige Laufhosen sind mit unterschiedlich starker Kompression an verschiedenen Stellen des Beins ausgestattet. Dies verhindert den Aufbau von Milchsäure, die die Hauptursache für Muskelkater nach dem Training ist.

Lauf-Leggings eignen sich sowohl für Herren als auch für Damen. Herren sollten sich nach einer Hose umsehen, die keine Irritationen verursacht, wie z.B. die nahtlosen Pro Tights, die eine komprimierende Passform und ein körperbetontes Muster für zusätzliche Belüftung haben. Lauf-Leggings für Damen, wie die Active-Leggings von The North Face, haben ähnliche Eigenschaften und eine Passform, die auf den weiblichen Körper abgestimmt ist.

Sobald du deine Garderobe mit lauftauglicher Kleidung gefüllt hast, kannst du nach Herzenslust durch Felder laufen, über den Asphalt sprinten und rennen, so viel du willst. Viel Spaß beim Laufen!